Cala Millor

Cala Millor – die beste Bucht

Der mallorquinische Ort Cala Millor, zu Deutsch „beste Bucht" hat seinen Namen nicht umsonst. Er liegt an der Ostküste, direkt an der Bucht von Son Servera und hat sich mittlerweile zu einem Tourismuszentrum entwickelt. Der Ort ist noch sehr jung, die ersten Häuser entstanden im Jahr 1930. Zuhause sind hier sehr viele Ausländer, allen voran Deutsche, die sich in Cala Millor niedergelassen oder einen Zweitwohnsitz haben.

Geprägt ist der Ort von seinen Sandstränden und den Promenaden. Der Hauptstrand ist 1.800 Meter lang. Aufgrund des jungen Alters der Stadt, die rund 6.500 Einwohner hat, sucht man hier Sehenswürdigkeiten aus alten Zeiten vergeblich. Dennoch hat die Stadt einiges zu bieten. Zum Beispiel die Pfarrkirche Parṛquia de Nostra Senyora dels Àngels (Mutter Gottes der Engel) und das Theater Audiṭrium Sa Màniga. Jeden Samstag ist Markttag, der in der Carrer de Na Penyal stattfindet. Wer im Sommer hier Urlaub macht, der kann sich in der letzten Septemberwoche auf die Festes del Turista freuen. Die Touristenfeste bieten Tanz- und Sportveranstaltungen, Konzerte und ein Strandfeuerwerk.

Trotz ihrer Lage am Strand ist Cala Millor nicht weit von der Serres de Llevant, der südöstlichsten Mittelgebirgskette von Mallorca entfernt, Abstecher hierher sind also jederzeit möglich. In die Hauptstadt Palma sind es 73 Kilometer.