ColÚnia Sant Pere

ColÚnia de Sant Pere Ė der Küstenort mit Charme

Die größte Bucht im Osten von Mallorca ist die Bucht von Alcķdia. Genau dort ist die Ortschaft ColÚnia de Sant Pere zu finden, die noch relativ jung ist, denn sie wurde erst im Jahr 1880 gegründet. Der Ort mit seinen 550 Einwohnern ist beschaulich, hat einen kleinen Hafen, eine Uferpromenade und einen eigenen Strand. Da der Tourismus hier noch nicht so angekommen ist, wie in vielen anderen Ortschaften, geht es relativ ruhig im Ort zu.

Der Küstenort liegt an den Ausläufern der Serres de Llevant, weswegen man von hier aus nicht nur die Ostküsten Mallorcas unsicher machen kann, sondern in kurzer Zeit auch mitten im Gebirge ist. In der Umgebung findet sich die talaiotische Siedlung von Sa Canova, die aus der Bronzezeit stammt. Aus dem 17. und 16. Jahrhundert vor Christus kann man mit dem Dolmens von SíAigua DolÁa ein Großsteingrab besichtigen, das erst im Jahr 1995 entdeckt wurde. Neben dem Grab wurden auch zahlreiche Votivgaben wie Schmuck, Keramik und Pfeilspitzen gefunden.

Durch die Nähe der Berge sind viele Wanderungen möglich, zum Beispiel zu den Wehrtürmen Talaia Moreia, Talaia Freda und Puig de sa Tudossa. Wer Palma de Mallorca einen Besuch abstatten möchte, muss rund 75 Kilometer quer über die Insel von Ost nach West fahren.