Manacor

Manacor Ė Hand am Herz

Betrachtet man sich das doch ungewöhnliche Wappen von Manacor, weiß man auch gleich, woher der Name des Ortes kommt. Zu sehen ist eine Hand, die ein Herz hält. Manacor liegt im Osten von Mallorca und ist mit knapp 27.000 Einwohnern die drittgrößte Stadt der Insel. Die Stadt liegt mitten in den Serres de Llevant, dem südlichsten Gebirgszug auf Mallorca.

Menschen gibt es hier bereits seit dem 2. Jahrhundert vor Christus. Davon zeugt auch das prähistorische Dorf von SíHospitalet Vell, das sich nur wenige Kilometer südlich, direkt an der Küste befindet. Wer mehr über die Geschichte und Entwicklung der Stadt erfahren möchte, der sollte das Museu díHistÚria de Manacor besuchen, in dem es unter anderem eine Archäologie- und Völkerkundeausstellung zu sehen gibt. Im Ortskern sind die Kirchen Nostra Senyora dels Dolors aus dem 19. Jahrhundert und die Kirche Son Peretů aus frühchristlicher Zeit sehenswert. Auch dem Kloster Sant VicenÁ Ferrer, das vom Dominikanerorden 1576 gegründet wurde und einen hübschen Kreuzgang besitzt, ist einen Besuch wert. Mit der Moli díen Polit, einer Windmühle, die im 19. Jahrhundert gebaut wurde, ist eine von vielen auf der Insel zu finden, denn Windmühlen haben eine lange Tradition auf Mallorca, bildeten sie doch einen wichtigen Bestandteil der Landwirtschaft

Manacor liegt ca. 13 Kilometer von der Ostküste entfernt, sodass man recht schnell von den Bergen direkt zum Strand kommt. Wer nach Palma de Mallorca möchte, muss eine Fahrt von knapp über 50 Kilometern auf sich nehmen.