Palmas Luft soll besser werden

Palmas Luft soll besser werden


Durch Geschwindigkeitsbegrenzungen und Umweltzonen will man in Zukunft die Luft in der Hauptstadt Palma de Mallorca weiter verbessern. Noch liegt die Planung öffentlich aus, soll dann noch einmal gründlich überarbeitet werden. Es können also noch immer Änderungsvorschläge gemacht werden.

Die zwei wichtigsten Punkte sehen vor, die Geschwindigkeit auf der Stadtautobahn Vía de cintura auf 80 km/h zu beschränken. Außerdem will man womöglich – wie nach deutschem Vorbild – Umweltzonen einrichten. So ist durchaus denkbar, dass es auf Mallorca schon bald Umweltplaketten geben könnte. Dabei dürften Autos, die die Luft zu stark verschmutzen, dann nicht mehr in die Hauptstadt fahren. Ebenfalls angedacht ist der Ausbau der sogenannten ACIRE-Zonen. Diese berechtigen nur bestimmte Fahrzeuge zum passieren verschiedener Bereiche.

Auf die Einwohnerzahl gerechnet ist Mallorca eine der am stärksten motorisierten Gegenden in ganz Europa. Die Grenzwerte für Stickstoffdioxid wurden in den letzten Jahren regelmäßig überschritten.