Valldemossa

Valldemossa – ein königlicher Ort

Ein herrschaftlicher Palast erinnert noch heute an die einstigen Könige von Mallorca, insbesondere an König Jaume II. und seinen Sohn Sancho I. Sie lebten im 13. und 14. Jahrhundert hier und haben den Ort Valldemossa ganz besonders wegen seines gesunden und angenehmen Klimas schätzen gelernt. Das Bergdorf am Rande der Serra de Tramuntana, einem 90 Kilometer langen Gebirge, das sich von West nach Ost erstreckt, liegt im Nordwesten der Insel und wurde vor allem durch den Komponisten Frédéric Chopin bekannt, der im Winter 1838/1839 hier lebte.

Auch wenn er nur ein paar Monate hier wohnte, bis heute kann man seine Unterkunft besuchen und findet in der Kartause von Valldemossa, einem ehemaligen Kloster, viele Reliquien, die an den großen Komponisten erinnern. Stark verehrt wird auf Mallorca Catalina Thomás, die einzige Heilige der Insel. Auch über sie ist in ihrer Geburtsstadt so einiges zu erfahren. Ebenfalls einen Besuch abstatten sollte man dem Kulturzentrum Costa Nord, das auf Initiative des US-Schauspielers Michael Douglas entstand. Sehenswert ist außerdem die Pfarrkirche Sant Bartomeu.

Valldemossa hat ca. 1.700 Einwohner und liegt knapp 20 Kilometer nördlich von Palma de Mallorca. Obwohl ein Bergort, ist er nur wenige Kilometer von der nächsten Küste  und den nächsten Stränden entfernt.